Konfirmation

Konfirmation und Jubelkonfirmation in unserer Kirchengemeinde

Das Wort "Konfirmation" hat seinen Ursprung in der Lateinischen Sprache und heißt "Bestätigung" oder "Bekräftigung".

Bei der Taufe hat Gott dem Kind sein Ja zugesagt, Eltern und Pat:innen ihrerseits haben stellvertretend für das Kind versprochen, als Antwort auf Gottes Ja es im Geist der Liebe Gottes zu erziehen.

Wer sein Kind taufen lässt, schenkt ihm die Chance, unseren Glauben von klein auf kennenzulernen.

Im Konfirmand:innenunterricht haben Jugendlichen dann die Chance, unseren Glauben zu refkletieren und für sich selbt eine Entscheidung zu treffen: mit der Konfirmation sagen sie JA zur Taufe und dem Segen, zu dem ihre Eltern sie als Kinder getragen haben.

Bei der "grünen" Konfirmation bestätigen also die inzwischen Jugendlichen das damals stellvertretende Ja der Eltern und Paten mit ihrem eigenen Ja zum Bund mit Gott. Das feiern wir in einem festlichen Gottesdienst in der Kirche. Dem schließt sich in der Regel eine Feier im Kreis der Familie und Freunde an. Für diese Feiern kann auch das Gemeindehaus genutzt werden.

Hilfreich ist auch die Seite der EKD

EKD - Konfirmation

Ein viertel Jahrhundert später, wenn also die damaligen Konfirmand:innen knapp 40 Jahre alt sind, lädt die Gemeinde zur Silbernen Konfirmation ein. In der Regel feiern wir sie Ende September in den ungeraden Kalenderjahren für zwei Jahrgänge.

Zeit, um sich gemeinsam zu erinnern, ein Wiedersehen zu feiern, aber auch dem Gedanken nachzugehen, wo ich Gottes Segen in meinem Leben gespürt habe, wie sich mein Glaube verändert hat, was mich im Leben trägt oder auch beschwert. Gemeinsam feiern wir in diesem Gottesdienst Abendmahl und jede:r Jubelkonfirmand:in bekommt den Segen persönlich zugesprochen.

An Palmarum, dem Sonntag am Beginn der Karwoche, also einen Sonntag vor Ostern, feiern wir jedes Jahr die Goldene und Diamantene Konfirmation. Wir feiern gemeinsam das 50jährige und 60jährige Konfirmationsgedenken mit i.d.R. 65 bzw. 75 Jahren.

Beim Konfirmationsgedenken geht es darum, uns an Gottes Segen und seinem Wort neu auszurichten, an frühere Beziehungen anzuknüpfen, neue Begegnung zu erleben mit Gleichaltrigen, der alten Gemeinde und Gott.
Für die in der Gemeinde organisatorisch Verantwortlichen ist es eine große Hilfe, die entscheidend zum Gelingen beiträgt, wenn die ehemaligen Konfirmand:innen beim Zusammentragen der aktuellen Namen und Adressen aktiv mitmachen und nicht zuletzt auch, wenn möglich alle zur Feier kommen, auch die, die sich von der Kirche entfernt haben.

Sie haben Fragen zur Jubelkonfirmation?

Unsere Gemeindesekretärin, Angelika Zielinski, beantwortet gerne Ihre Fragen.

Angelika Zielinski
Sackmannstraße 27
30453 Hannover
Tel.: 05 11 - 210 42 84
Fax: 05 11 - 210 53 10